Seiteninhalt

Willkommen liebe Bürger*innen!

Die Stadt Bad Oldesloe ist eine Stadt mit Herz, in der man schnell Anschluss findet. Neben einer abwechslungsreichen Naturlandschaft sind es vor allem die Kultur, Bildung sowie die vielen Freizeitangebote, die wenige Wünsche übrig lassen. Zahlreiche Vereine bringen die Einwohner in Kontakt und sorgen das ganze Jahr über für Leben in der Stadt. Insbesondere zeichnet sich die Stadt durch ein starkes ehrenamtliches Engagement vieler Bürger*innen aus. Sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil des Stadtlebens und machen die Stadt lebendig und lebenswert.

Brunnenstraße

Die Brunnenstraße bildet als Verlängerung der Bahnhofstraße ebenfalls einen kleinteiligen, verkehrsberuhigten Geschäftsbereich (20 km/h-Zone). Im Rahmen der teilräumlichen Verkehrskonzeption für die „Südliche Innenstadt“ ist die Brunnenstraße zusammen mit der Bangertstraße als Hauptradwegeverbindung zwischen Bahnhof und Oldesloer Innenstadt vorgesehen worden.

Vor der Umgestaltung war die Brunnenstraße nicht als Geschäftsbereich und Eingang in die Innenstadt erkennbar. Insbesondere die Führung des Radverkehrs vom Bahnhof über die Bangertstraße und den Sülzberg in Richtung Innenstadt wurde an der Kreuzung Brunnenstraße/Mewesstraße unterbrochen. Eine Befahrung entgegen der Einbahnstraße war für Radfahrer aufgrund der bestehenden Gestaltung bisher nicht möglich.

Mit dem Ziel, die Brunnenstraße als Teil der Radwegeverbindung zwischen Bahnhof und Innenstadt zu entwickeln, wurde eine ausreichend breite Fahrbahn hergestellt. Diese erlaubt die Nutzung für Radfahrer auch entgegen der Einbahnstraße. Gleichzeitig bleibt ausreichend Fläche für Fußgänger, die Parkplätze wurden ebenfalls erhalten. Zur Verkehrsberuhigung wurde die Fahrbahn der Brunnenstraße ebenso wie die Bahnhofstraße ausgepflastert und dadurch als verkehrsberuhigter Geschäftsbereich markiert.

Die Mündung in den Kreuzungsbereich Mewesstraße/Sülzberg/Kurparkallee wurde für den Fahrradverkehr optimiert. Eine hochgepflasterte Insel trennt den ein- und den ausfahrenden Verkehr.

Durch die neue Gestaltung wurde neben der Funktionalität auch die Aufenthaltsqualität erheblich erhöht. Die kleine Platzfläche vor der Brunnenstraße 1–2 als Übergangsbereich in die Fußgängerzone wurde mit Bänken ausgestattet. Die Bänke sowie die weiteren Möblierungs- und Ausstattungsgegenstände entsprechen im Sinne einer einheitlichen Gestaltung der öffentlichen Räume den verwendeten, hochwertigen Elementen in der Bahnhofstraße und der Reimer-Hansen-Straße.