Seiteninhalt

Hallo liebe Oldesloer*innen, hallo liebe Gäste unserer schönen Stadt!

Vielen Dank, dass Sie alle mithelfen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, indem Sie die Abstandsregeln einhalten und die eine oder die andere Einschränkung im Freizeitbereich hinnehmen. Gemeinsam werden wir diese Krise durchstehen und freuen uns schon jetzt, dass Sie da sind!

#63 Minigolf

Hartes Spiel mit weichen Bällen

1964 wurden in Oldesloe ein Minigolfclub gegründet und der Autor dieses Textes geboren. Ersteres war allerdings für das Angebot an Freizeitaktivitäten wesentlich wichtiger. Seit nunmehr über 53 Jahren haben ambitionierte Golfer mit der Neigung zu kurzen Wegen ein Zuhause in unserer Kreisstadt.

Ebenfalls seit 1964 betreibt der gerade erwähnte MGC Bad Oldesloe e.V. einen Minigolfplatz hier zwischen Kunstrasenfussballplatz und Travestadtarm am Exer. Der gepflegte Platz war schon Austragungsort eines Guinness-Weltrekordes und zweier deutscher Meisterschaften. 12 Jahre lang mischte der MSC selbst erfolgreich in der Minigolf-Bundesliga mit.

Das tolle am Minigolf ist neben der Vermeidung von kilometerlangen Märschen, dass Sie nicht 1964 geboren sein müssen, um Spass mit den kleinen Bällen zu haben. Gerade auch Kinder können sich in Geschicklichkeit und Frustresistenz üben, denn so ganz einfach ist das Ganze eben nicht. Profis benötigen selten mehr als einen Schlag pro Bahn, das liegt natürlich auch an ihrer Ausrüstung, die nicht selten aus 50 oder mehr verschiedenen Bällen besteht. Was die Unterschiede der Bälle ausmacht, sollten Sie bei einer Fachsimpelei selber herausfinden. Sicher gehört auch eine Portion Glauben dazu.

Niemand muss aber Bälle oder Schläger mitbringen, Kinder zahlen 2?, Erwachsene 3? pro Runde, und schon geht es mit Leihschläger und Klemmblock, zum Notieren der Schläge, auf den Platz. Auch auf einen Rollstuhl Angewiesene können hier sehr gut spielen, denn die Wege zwischen den Bahnen sind breit und gut gepflastert. Genial ist auch, dass nur ein Schläger genügt, um 18 Bahnen zu spielen. Kein aufwendiges Schlägersortiment, kein Partner zum Tragen einer schweren Golftasche sind notwendig. An jeder Bahn liegt ein Ball der persönlich von »Tiger Woods« ausgesucht wurde und optimal für die Bahn geeignet ist. Niemand muss brutal auf den Ball schlagen, denn das Loch ist selten weiter als drei Meter entfernt. Zu sanft ist aber auch schlecht, denn dann verhungert der Ball irgendwo im Bereich der Fallen und Hindernisse, die einem den schnellen Erfolg vermiesen wollen.

Bevor jedoch die Anzahl Ihrer Versuche so hoch geworden ist, dass die Zahl nicht mehr in das Feld auf dem Notizzettel passt, sollten Sie sich hilfreiche Tipps holen.

Zum Beispiel bei Karla Burmester, sie ist seit 50 Jahren fast immer auf dem Platz. 2018 feiert sie ihr Jubiläum. Ihr Mann Wolfgang Burmester ist erster Vorsitzender im MGC und - wenn anwesend - sicherlich ein unbezahlbarer Coach.

Egal wie gut Sie gespielt haben, nach dem Spiel gibt es ein Eis, wahlweise auf den Sieg oder um den Frust zu kühlen. Nächstes Wochenende gibt es dann eine Revanche.

(Text: Günter Knubbe)