Seiteninhalt

Politik und Verwaltung

Die Stadtverordnetenversammlung und die Stadtverwaltung sind für vielfältige Bereiche zuständig, die das tägliche Leben der Bürgerinnen und Bürger betreffen. Das Ziel ist, gemeinsam Bad Oldesloe zukunftsfähig zu entwickeln und die Lebensqualität weiterhin zu stärken.

10. Januar 2020 • 12/2020

Gottlos glücklich – Heidenspaß statt Höllenqualen

Bestsellerautor Philipp Möller glaubt nicht an Gott und damit ist er nicht allein. Knapp 40 % der Deutschen fühlen sich keiner Religion zugehörig. Provokant, unterhaltsam und unkonventionell tritt Möller bei seinem Vortrag im KuB am Sonntag 19.01.20 um 17 Uhr für die Trennung von Religion und Staat ein.

Wir werden von der Wiege bis zur Bahre von Religionen begleitet. Vom Kirchengeläut bis zum Kopftuch der Kindergärtnerin prägt das Religiöse auch den Alltag derjenigen, die nicht an Gott glauben. Hinzu kommt, dass die Kirchen von allen Steuerzahlern finanziert werden – auch jenseits der freiwilligen Kirchensteuer. So erzeugt allein der Einzug der Kirchensteuer jährlich eine Belastung von geschätzt 1,8 Milliarden für den Staatshaushalt und die Unternehmen.
Möller spricht sich für ein Ende der staatlichen Finanzierung der Kirchen aus „Die Milliarden, die wir jedes Jahr neben der Kirchensteuer in die Aufrechterhaltung der katholischen und evangelischen Kirche stecken, würden woanders deutlich mehr gebraucht. Die könnten zum Beispiel in soziale Projekte fließen, in die das Geld der Kirche nur zu einem sehr kleinen Teil fließt.“ Denn tatsächlich trägt die Kirche auch bei Caritas und Diakonie nur 1,8 % der Kosten, der Rest finanziert sich durch Steuergelder.
Wie schafft man es als weltlicher Mensch, sich kritisch mit dem organisierten Glauben auseinanderzusetzen, aber auf eine Art und Weise, die mit Islamophobie oder Antisemitismus rein gar nichts zu tun hat? Der Berliner Familienvater Philipp Möller zeigt uns streitlustig, unverkrampft und mit vielen Fakten, wie es geht: Sich von den Religionen nicht einschüchtern zu lassen und gleichzeitig die Menschen gelten zu lassen, ob sie nun an einen Gott glauben oder nicht.
„Religion muss Privatsache sein!“, fordert Möller und legt mit ›Gottlos Glücklich‹ ein starkes Credo für eine säkulare Bundesrepublik hin. Seine Geschichten sind leicht zu verstehen und schwer zu fassen, seine Beispiele klingen teils absurd, teils verstörend, seine Argumentation dabei immer glasklar.

Philipp Möller wurde 1980 im ehemaligen West-Berlin als Sohn eines katholischen Kirchenmusikers und einer restreligiösen Grundschullehrerin geboren. Der Diplom-Pädagoge und Bestsellerautor (u. a. Isch geh Schulhof) setzt sich für die Trennung von Kirche und Staat ein. Möller ist Mitglied im Beirat der evolutionär-humanistischen Giordano Bruno Stiftung und lebt mit seiner Familie als freier Autor in Berlin.

Karten sind in der Stadtinfo, an der Abendkasse oder unter www.kub-badoldesloe.de erhältlich.

Termin: Sonntag, 19. Januar 2020, 17 Uhr
Ort: KuB – Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe, Saal, Beer-Yaacov-Weg 1, 23843 Bad Oldesloe
Ticketbestellung: 04531 504-199 oder www.kub-badoldesloe.de
Preise: 8,50 €/6,50 € (ermäßigt)