Seiteninhalt

Politik und Verwaltung

Die Stadtverordnetenversammlung und die Stadtverwaltung sind für vielfältige Bereiche zuständig, die das tägliche Leben der Bürger*innen betreffen. Das Ziel ist, gemeinsam Bad Oldesloe zukunftsfähig zu entwickeln und die Lebensqualität weiterhin zu stärken.

20. Oktober 2021 • 122/2021

Laubbeseitigung – Eigentümer stehen in der Pflicht

Nasses Laub auf den Gehwegen erhöht die Unfallgefahr. Rutscht ein Fußgänger auf nassem Laub aus, kann er Schadensersatzansprüche geltend machen.

Die Stadt Bad Oldesloe weist aufgrund des Laubfalls alle Grundstückseigentümer auf ihre Reinigungspflicht für die Gehwege nach der Satzung über die Straßenreinigung in der Stadt Bad Oldesloe hin: Jeder Grundstückseigentümer ist verpflichtet, die Gehwege entlang seines Grundstückes sauber zu halten. Dazu gehört auch die Beseitigung von Laub. Das Laub ist nach Beendigung der Säuberung unverzüglich zu entfernen. Es ist nicht zulässig, anfallendes Laub auf die Straße oder in die Regenabläufe zu kehren. Dadurch werden die Straßenrinnen und Gullys verstopft und das Regenwasser kann nicht mehr abfließen.

Vom Gehweg auf die Straße gekehrtes Laub wird in Straßen, in denen eine Straßenreinigung erfolgt, nicht durch die Reinigungsfahrzeuge mit aufgenommen.
In den Straßen, in denen die Stadt keine Straßenreinigung durchführt, sind die Anlieger zusätzlich verpflichtet, bis zur jeweiligen Hälfte der Fahrbahn die Laubbeseitigung sicherzustellen. Dazu gehören auch die anliegenden Parkbuchten.

Das zusammengekehrte Laub kann auf dem eigenen Grundstück kompostiert, in der Biotonne entsorgt oder als Frostschutz für Gartenpflanzen verwendet werden. Sollte eine Kompostierung des Laubs auf dem eigenen Grundstück nicht möglich sein, kann das Laub in Bioabfallsäcken am Leerungstag der Biotonne mit an die Straße gestellt werden. Auch die Abgabe bei dem in Bad Oldesloe ansässigen Recyclinghof (Elly-Heuss-Knapp-Straße 11) gegen Gebühr ist möglich.

Jeder Grundstückseigentümer ist verpflichtet, die Gehwege entlang seines Grundstückes sauber zu halten. Dazu gehört auch die Beseitigung von Laub.
Das Laub von Gehwegen darf nicht auf die Fahrbahn oder in den Rinnstein gekehrt werden. Es drohen Überschwemmungen für die angrenzenden Grundstücke durch verstopfte Regeneinläufe und erhöhte Unfallgefahr für Kraft- und Radfahrer auf den Straßen.

Folgende Gehwege werden von der Stadt gereinigt, dort ist sie auch für die Laubbeseitigung verantwortlich:

  • Besttorstraße
  • Hagenstraße (Haus Nr. 35)
  • Heiligengeiststraße (Verbindung zwischen Mühlenstraße und Lübecker Straße/mit Ausnahme der Hausnummern 1–18)
  • Hindenburgstraße
  • Hude
  • Mühlengang (bis zur Brücke)
  • Mühlenplatz
  • Mühlenstraße

In den Straßen, in denen die Stadt keine Straßenreinigung durchführt, sind die Anlieger zusätzlich verpflichtet, bis zur jeweiligen Hälfte der Fahrbahn die Laubbeseitigung sicherzustellen. Dazu gehören auch die anliegenden Parkbuchten.

Eigentümer, die ihren Gehweg selbst reinigen, müssen Laub und andere Abfälle auf eigene Kosten entsorgen.
Es muss auch das Laub entsorgt werden, das von Bäumen stammt, die nicht auf dem eigenen Grundstück stehen.

Tipp: Umweltfreundliche Laubentsorgung

Bevor man den Garten in den Winterschlaf schickt, sollte man ihn zudecken, und dazu sind viele Gartenabfälle gut geeignet. Mulchen heißt das Zauberwort – das Bedecken des Bodens mit organischem Material. Dahinter verbirgt sich viel mehr als die Entsorgung der Gartenabfälle.
Mulchen wirkt sich positiv auf Boden und Pflanzen aus. Der Boden bleibt länger feucht und locker, Wildkräuter können unter der Mulchdecke nicht so schnell auflaufen und das organische Material bietet Regenwürmern und anderen Bodenlebewesen reichlich Nahrung, die in wertvollen Humus und letztlich in Pflanzennährstoffe umgesetzt wird.

Sollte eine Kompostierung des Laubs auf dem eigenen Grundstück nicht möglich sein, kann das Laub in der Biotonne entsorgt werden. Auch die Abgabe bei dem in Bad Oldesloe ansässigen Recyclinghof  gegen Gebühr ist möglich.