Seiteninhalt

Politik und Verwaltung

Die Stadtverordnetenversammlung und die Stadtverwaltung sind für vielfältige Bereiche zuständig, die das tägliche Leben der Bürger*innen betreffen. Das Ziel ist, gemeinsam Bad Oldesloe zukunftsfähig zu entwickeln und die Lebensqualität weiterhin zu stärken.

11. März 2020 • 58/2020

Erhöhung Schulwegsicherheit im Bereich der Klaus-Groth-Schule

Vor den Grundschulen im Stadtgebiet herrscht immer häufiger Verkehrschaos und damit erhöhte Unfallgefahr für die Kinder. Zu viele Kinder werden von ihren Eltern mit dem Auto bis vor die Schultür gefahren. Seit einigen Monaten führt die Stadt Bad Oldesloe in Zusammenarbeit mit der Polizeidienststelle regelmäßige Kontrollen sowie präventive Aufklärungsgespräche vor den Grundschulen im Stadtgebiet durch. Als besonders gefährdend wurde die Situation im Bereich der Klaus-Groth-Schule bewertet.

Um den Schüler*innen wieder einen sicheren Schulweg zu ermöglichen, wird die Stadt auf Vorschlag der Elterninitiative Klaus-Groth-Schule zur Erhöhung der Schulwegsicherheit im Bereich der Klaus-Groth-Schule folgende Maßnahmen umsetzen:

  • In der Zeit von 7 Uhr bis 8 Uhr ist das Halten und Parken in der Königsberger Straße (zwischen den beiden Einmündungen Breslauer Straße) nicht mehr erlaubt. Diese Maßnahme soll die Sicht der Kinder bei dem morgendlichen Schulweg erhöhen und die Querung der Straße für die Kinder erleichtern.
  • Die von der Elterninitiative gewünschte Kiss and Go-Zone in diesem Bereich muss aus Gründen der neu geschaffenen Übersichtlichkeit entfallen. Alternativ kann als Kiss and Go-Zone der Parkplatz Wendum/Ehmkenberg genutzt werden.
  • Ebenfalls in der Zeit von 7 Uhr bis 8 Uhr ist die Breslauer Straße nur noch in der Fahrtrichtung des Busses befahrbar. Dadurch wird die Sicherheit der zu Fuß gehenden Kinder in diesem Bereich erhöht und die Situation für den Bus verbessert.
  • Der sichtbehindernde Kleidercontainer im Einmündungsbereich Feldstraße/ Breslauer Straße wird im April entfernt.

Einige von der Elterninitiative Klaus-Groth-Schule eingereichte Vorschläge konnten aus rechtlichen Gründen nicht umgesetzt werden.