Seiteninhalt

Politik und Verwaltung

Die Stadtverordnetenversammlung und die Stadtverwaltung sind für vielfältige Bereiche zuständig, die das tägliche Leben der Bürger*innen betreffen. Das Ziel ist, gemeinsam Bad Oldesloe zukunftsfähig zu entwickeln und die Lebensqualität weiterhin zu stärken.

6. August 2021

Sonderimpfaktionen in Stormarn auch im August 2021

Offene Impfaktionen (Impfen ohne Termin) finden in den Impfzentren auch im August in allen drei Impfzentren in Stormarn statt.

Ohne Termin können die Impfzentren bis auf weiteres (Erstimpfungen bis 23.8.2021) immer von Mittwoch bis Sonntag in der Zeit von 9.30 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 17.30 Uhr aufgesucht werden.
Dabei kommen in Bad Oldesloe die Impfstoffe von Moderna (mRNA Impfstoff), BioNTech (mRNA Impfstoff) nur für die Altersgruppe 12- unter 18 Jahre und der Impfstoff von Johnson & Johnson (Vectorimpfstoff) zum Einsatz.

In Reinbek und Großhansdorf kommen die Impfstoffe BioNTech (mRNA Impfstoff) und der Impfstoff von AstraZeneca sowie von Johnson & Johnson ( Vectorimpfstoffe ) zum Einsatz.
Die Impfungen ohne Termin sind abhängig von den Kapazitäten der Impfzentren und der Verfügbarkeit von Impfstoff.

Selbstverständlich können die Bürger*innen auch weiterhin Termine über www.impfen-sh.de buchen. Insbesondere in Bad Oldesloe aber auch in Großhansdorf und Reinbek stehen auch kurzfristig viele Termine zur Verfügung.

Auch Touristen mit einem Wohnsitz in der Bundesrepublik können sich in den Impfzentren impfen lassen.

Der Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson ist bislang der erste COVID-19-Impfstoff, bei dem nur eine Impfdosis für einen umfassenden Schutz nötig ist. Bereits nach 14 Tagen nach der Impfung genießen Bürger*innen den vollen Impfschutz und gelten als vollständig geimpft. Dies wird sowohl im gelben Impfpass, als auch nach Scannen des QR-Codes auf dem Impfzertifikat in den Apps wie der Corona-Warn-App und der CovPass-App so angezeigt.

Auf Basis der derzeit verfügbaren Daten ist die Corona-Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson von der Ständigen Impfkommission (STIKO) für Personen ab 60 Jahren empfohlen. Jüngere können sich ebenfalls damit impfen lassen, wenn sie sich nach sorgfältiger Aufklärung durch die impfende Ärztin bzw. den impfenden Arzt und individueller Risikoanalyse dafür entscheiden.

Mitzubringen sind bei allen Impfungen nur ein Ausweisdokument und – wenn möglich – Impfausweis sowie ausgedruckte und ausgefüllte Dokumente für die Impfung mit einem Vektor-Impfstoff (siehe www.impfen-sh.de oder direkt https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/VIII/_startseite/Artikel_2020/_Informationen_Impfzentren/Download-Dokumente.html).

Die tatsächliche Verfügbarkeit und Wartezeiten vor Ort sind abhängig von der Inanspruchnahme der Sonderaktionen.

Bei den Impfungen mit Termin bitte die Anmeldebestätigung mitbringen.

Impfungen für Kinder und Jugendliche

Nach der Zulassungserweiterung der Europäischen Arzneimittelagentur EMA am 28. Mai 2021 ist die Impfung mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer zusätzlich auch für 12- bis 15-Jährige zugelassen (vormals ab 16 Jahren).
Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt momentan die Impfung für Kinder und Jugendliche noch nicht regelhaft – sondern nur für diejenigen Kinder und Jugendlichen mit bestimmten Vorerkrankungen.
Trotzdem können sich in Schleswig-Holstein – nach individueller Abstimmung mit dem Hausarzt oder der Impfärztin/dem Impfarzt und mit Begleitung mindestens einer zur Einwilligung berechtigten Person (bei 12- bis 14-Jährigen zusätzlich mit der Unterschrift beider berechtigten Personen) – bereits heute Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren mit dem BioNTech-Impfstoff impfen lassen. Das ist sowohl in den Impfzentren als auch bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten möglich.