Seiteninhalt

Politik und Verwaltung

Die Stadtverordnetenversammlung und die Stadtverwaltung sind für vielfältige Bereiche zuständig, die das tägliche Leben der Bürger*innen betreffen. Das Ziel ist, gemeinsam Bad Oldesloe zukunftsfähig zu entwickeln und die Lebensqualität weiterhin zu stärken.

Verkehrsentwicklungskonzept (VEK)

Der aktuelle Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Bad Oldesloe ist inzwischen rund 10 Jahre alt. Aus diesem Grund hat sich die Politik entschieden, den Verkehrsentwicklungsplan fortzuschreiben. Aufbauend auf einer umfangreichen Datenerhebung für den Fuß- und Radverkehr, den öffentlichen Verkehr sowie für den Kfz-Verkehr sollen die Verkehrsströme im Stadtgebiet untersucht und im Rahmen einer Verkehrsprognose für die nächsten 20 bis 30 Jahre vorausgeschätzt werden. Diese Ergebnisse bilden die Grundlage für die Erarbeitung des Verkehrsentwicklungskonzeptes (VEK), welches die Basis der Verkehrsplanung der Stadt Bad Oldesloe in den nächsten Jahren schafft.

Die stadtweiten Analysen und Prognosen werden um vertiefende Untersuchungen in städtischen Teilräumen ergänzt. Einen Schwerpunkt bilden dabei der Innenstadtbereich mit der Hagenstraße und dem zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) sowie die städtebaulichen Entwicklungspotenziale im Süden des Stadtgebietes.

Themen des Konzeptes

  • Wie wird sich der (Kfz-) Verkehr in Bad Oldesloe entwickeln?
  • Welche verkehrlichen Maßnahmen sind zur Bewältigung des Verkehrsaufkommens aller Verkehrsteilnehmenden nötig, möglich und sinnvoll?
  • Welche modernen und zukunftsorientierten Verkehrsangebote können in Bad Oldesloe einen Beitrag zur klima- und ressourcenschonenden Verkehrsabwicklung beitragen?
  • Welche Maßnahmen sind im Hinblick auf eine zukünftige bedarfsgerechte Linienführung und Infrastruktur für den Radverkehr zu entwickeln?
  • Wie könnten städtebauliche Potenzialflächen insbesondere im Süden des Stadtgebietes in die vorhandenen Verkehrsnetze integriert werden?

SBI Beratende Ingenieure
Torsten Schubert (Projektleitung Verkehrsentwicklungskonzept)
Telefon: 040 251957-0
E-Mail: schubert@sbi.de
www.sbi.de