Seiteninhalt

Politik und Verwaltung

Die Stadtverordnetenversammlung und die Stadtverwaltung sind für vielfältige Bereiche zuständig, die das tägliche Leben der Bürger*innen betreffen. Das Ziel ist, gemeinsam Bad Oldesloe zukunftsfähig zu entwickeln und die Lebensqualität weiterhin zu stärken.

Eichenprozessionsspinner (EPS)

Der Eichenprozessionsspinner ist ein Nachtfalter und in Eichen heimisch. Durch den Klimawandel breitet sich die Art immer weiter im Norden aus. Neben Wäldern kann der Eichenprozessionsspinner auch in Alleen, Parks oder Friedhöfen auftreten. Auch alleinstehende Bäume können befallen werden.

Gefürchtet ist der Eichenprozessionsspinner wegen seiner Brennhaare im Raupenstadium. Ab dem dritten Larvenstadium bildet die Raupe feine Brennhaare, die das Eiweißgift Thaumetopoein enthalten. Dieses kann beim Menschen allergische Reaktionen auslösen. Der Falter an sich ist ungefährlich.

Die Falter paaren sich im Juni bis August. In dieser Zeit legen die Weibchen ca. 100 bis 200 Eier in hauptsächlich Eichen ab und bedecken sie. Das schützt vor Kälte und Fressfeinden. Anfang Mai schlüpfen die Raupen und durchlaufen 5 Entwicklungsstadien. Die Raupe kann bis zu 5 cm lang werden. Auf Nahrungssuche geht es wie auf einer Prozession zu, die Raupen wandern hintereinander weg. Daher der Name „Prozessionsspinner“.

Verwechslungsgefahr

Die Gespinste von Eichenprozessionsspinnern kommen einzeln oder an wenigen Stellen in Eichen vor. Im Frühjahr findet man vermehrt Büsche oder Sträucher die komplett eingesponnen sind, dabei handelt es sich meistens um die ungefährliche Gespinstmotte.

Tipps rund um den Eichenprozessionsspinner

  1. Wie verhalte ich mich in der Umgebung von Eichenprozessionsspinner-Nestern?
    Bitte halten sie Abstand und berühren Sie die Raupe oder Nester nicht.

  2. Was passiert, wenn ich Kontakt mit der Raupe hatte?
    Bei Kontakt berühren Sie nicht ihre Augen. Am besten duschen Sie und waschen Ihre Kleidung (60 Grad um das Gift zu zerstören). Bei starken Reaktionen, suchen Sie einen Arzt auf.

  3. Muss ich den Befall melden?
    Es besteht keine gesetzliche Meldepflicht. Da vom Eichen-Prozessionsspinnern die beschriebenen Gesundheitsgefahren ausgehen, bittet die Stadt Bad Oldesloe über entsprechende Hinweise: www.badoldesloe.de/Stadtsauberkeit auf.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website vom Land Schleswig-Holstein:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/fachinhalte/G/gesundheitsschutz_umweltbezogen/BelebteUmwelt/eichenprozessionsspinner.html