Seiteninhalt

Politik und Verwaltung

Die Stadtverordnetenversammlung und die Stadtverwaltung sind für vielfältige Bereiche zuständig, die das tägliche Leben der Bürger*innen betreffen. Das Ziel ist, gemeinsam Bad Oldesloe zukunftsfähig zu entwickeln und die Lebensqualität weiterhin zu stärken.

23. April 2020 • 92/2020

Beachten Sie Abstandsregeln und zeigen Sie Zusammenhalt beim Einkauf!

„Das Coronavirus lässt sich nur eindämmen, wenn wir Abstand halten. Halten Sie sich daran. Zeigen Sie Verantwortung!“ Mit diesem Appell wenden sich die Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe und die Stadtverwaltung gemeinsam an die Menschen in Bad Oldesloe. Das höchste Risiko einer Coronavirus-Infektion besteht bei direktem Kontakt zwischen Menschen. Durch einfache Maßnahmen lässt sich das Ansteckungsrisiko deutlich senken. Dazu gehört Abstand halten – auch beim Einkaufen und Aufenthalt in der Fußgängerzone. Viele Menschen setzen das bereits gut um, aber in den vergangenen Tagen fällt es auch immer wieder auf, dass in der Innenstadt die Abstands-Regeln häufig nicht eingehalten werden. „Das wollen wir ändern. Abstand halten kann Leben retten“, betonen Wirtschaftsvereinigung und Stadtverwaltung.

„Nur wenn Bürgerinnen und Bürger ebenso wie der Handel ihren Beitrag leisten und wichtige Regeln zum Gesundheitsschutz befolgen, können sich alle sicher in der Innenstadt bewegen und weiter einkaufen“, sagt Nicole Brandstetter, Vorsitzende der Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe. Nach wochenlangem Stillstand sind am Montag erste Lockerungen der Corona-Einschränkungen in Kraft getreten, die eine Öffnung von vielen Ladengeschäften unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln wieder erlauben. Dazu gehören Desinfektion, Abstand und eine begrenzte Anzahl von Kunden innerhalb der Verkaufsräume. So hat es die Landesregierung festgelegt. Gastronomie und Hotels bleiben geschlossen.
„Unterstützen Sie unseren lokalen Handel unter Einhaltung der vorgeschriebenen Auflagen und Vorschriften. Zeigen Sie Solidarität! Die flächendeckende Umsetzung von Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen im Handel sind wichtig, damit Verbraucher und Geschäftsleute beim Einkauf geschützt werden können. Ob die aktuellen Lockerungen der Corona-Beschränkungen Schritt für Schritt weitergeführt und auch auf die Gastronomie ausgeweitet werden können, werden die Infektionszahlen in den kommenden Tagen und Wochen zeigen. Allen muss klar sein: Nur wenn wir uns an die vorgegebenen Regeln halten, können weitere Lockerungen der Corona-Vorschriften erfolgen.“

„Wir sind auf dem richtigen Weg, wir haben aber noch ein ordentliches Stück vor uns. Die Corona-Beschlüsse dürfen niemanden in falscher Sicherheit wiegen. Das öffentliche Leben kann nur in kleinen Schritten zur Normalität zurückkehren. Das erfordert von uns allen viel Disziplin“, betont Jörg Lembke, Bürgermeister der Stadt Bad Oldesloe. „Wir beobachten die Situation und ergreifen in Zusammenarbeit mit den übergeordneten Behörden alle notwendigen Schritte, um das Funktionieren unserer Gesellschaft und unserer Stadt soweit es möglich ist zu erhalten. Dazu gehören auch Kontrollen durch das Ordnungsamt. Unser täglicher Lebensablauf wird weiterhin durch das Coronavirus bestimmt und ich möchte Sie bitten, trotz des gelockerten Kontaktverbots die Situation nicht zu unterschätzen. Unterstützen Sie die lokalen Angebote vor Ort, zeigen Sie Respekt und Solidarität!“

Zusammengefasst: In Schleswig-Holstein ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum, also beispielsweise in der Fußgängerzone, erlaubt – aber nur allein, mit im selben Haushalt lebenden Menschen und/oder einer weiteren Person. Zu allen anderen Menschen in der Öffentlichkeit muss ein Abstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden. Der Abstand muss auch beim Betreten der Geschäfte eingehalten werden.

„Wir dürfen nicht riskieren, dass es zu einem zweiten Shutdown kommt. Das wäre wirtschaftlich und gesellschaftlich schwer zu verkraften. Tragen Sie Ihren Teil dazu bei. Bitte halten Sie weiterhin 1,5 Meter Abstand, waschen Sie regelmäßig und gründlich die Hände und beachten Sie die Nies- und Hustenetiketten“, appellieren Brandstetter und Lembke gemeinsam an die Bad Oldesloer.

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Nicole Brandstetter, Wirtschaftsvereinigung Bad Oldelsoe, Telefon: 0173 6234777
Agnes Heesch, Stadt Bad Oldesloe, Telefon: 04531 504-520