Seiteninhalt

Politik und Verwaltung

Die Stadtverordnetenversammlung und die Stadtverwaltung sind für vielfältige Bereiche zuständig, die das tägliche Leben der Bürger*innen betreffen. Das Ziel ist, gemeinsam Bad Oldesloe zukunftsfähig zu entwickeln und die Lebensqualität weiterhin zu stärken.

16. April 2020 • 85/2020

Filme für Zuhause und anderswo mit „filmfriend“: das neue Video-on-Demand-Angebot der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek Bad Oldesloe bietet ihren Kund*innen seit dieser Woche den Zu-gang zum Video-on-Demand-Portal „filmfriend“ an.

Immer mehr Stadtbibliotheken starten ein eigenes Streaming-Angebot für Filme und Serien. Nicht nur in Deutschland, auch in der Schweiz und neuerdings in Österreich nutzen sie so die Chance zu einem filmkulturellen Gegengewicht zu den machtvoll agierenden kommerziellen Streaming-Diensten. Mehr noch: Erstmals besteht nun die Chance, auch Menschen zu erreichen, die die traditionellen Wege der Filmrezeption bislang nicht nutzten oder nutzen konnten.

Die medientechnologische Entwicklung der letzten Jahre, bei der Wissen, Informationen, Unterhaltung und Kultur zunehmend audiovisuell und digital vermittelt werden, hat Bibliotheken bundesweit vor neue Herausforderungen gestellt. Seit langem schon suchen sie nach praktikablen Wegen zur kulturellen Partizipation und Demokratisierung ihrer Angebote, und zumindest in Bezug auf den Umgang mit hochwertigen Filmen und Serien bietet sich ihnen nun ein praktikabler Weg. Partner ist dabei das Video-on-Demand-Portal filmfriend.de.

Bibliotheken werden zum vitalen Ort für Filmkultur

Das in Potsdam-Babelsberg ansässige Portal startete im Juli 2017 in Berlin, seitdem haben sich immer mehr öffentliche Bibliotheken für das von filmfriend kuratierte Filmpaket entschieden. Mittlerweile sind mehr als 140 Büchereien angeschlossen, Tendenz steigend. In Schleswig-Holstein haben sich insgesamt 26 öffentliche Bibliotheken zu einem über die über die Büchereizentrale koordinierten Konsortium zusammengeschlossen, um die Einführung von „filmfriend“ möglich zu machen. Praktisch funktioniert das so: Über das Portal machen Stadtbibliotheken für ihre Nutzer* innen Spiel- und Dokumentarfilme, aber auch Kurzfilme und Serien verfügbar. Über einen gültigen Leserausweis der Stadtbibliothek rufen Nutzer*innen die von filmfriend angebotenen Filme ohne zusätzliche Kosten auf den heimischen Fernseher, Tablet oder Smartphone ab. Die Filme können gestreamt, auf mobilen Endgeräten zusätzlich auch für 28 Tage heruntergeladen und offline genutzt werden.

Der Filmfreund ist sein eigener Programmgestalter

Über bad-oldesloe.filmfriend.de oder die korrespondierende App (iOS oder Android) stehen derzeit etwa 2.000 Filme zur Verfügung. Das Angebot unterscheidet sich von dem gängiger Streaming-Portale deutlich: Nutzer finden über das Angebot ihrer jeweiligen Stadt vor allem deutsche Filme, internationale, besonders europäische Arthouse- Titel, Filmklassiker, Kurzfilme, Serien und Dokumentarfilme, nicht zuletzt ein nicht minder kompetent ausgewähltes Angebot für Kinder und Jugendliche. Die von der filmwerte GmbH aus Potsdam-Babelsberg entwickelte Plattform ist werbefrei und hat keine Laufzeitbegrenzung. Täglich kommen Neuheiten hinzu, die Filme sind ständig verfügbar. Die Altersfreigabe für Kinder wird bei der Anmeldung auf der Plattform automatisch geprüft. Dank der Bibliotheken gibt es so ein aktives, filmkulturell sinnvolles und stetig erweitertes Gegengewicht zum Überangebot von Filmen, die den Markt fluten. Glaubwürdig vermittelt und eingeordnet, erleichtern unter anderem spezielle Kollektionen den Überblick und somit die individuelle Entscheidung für einen Film. Wer sich neu anmelden möchte, um „filmfriend“ oder die anderen digitalen Angebote der Stadtbibliothek zu nutzen, kann das auch online über die Webseite der Stadtbibliothek machen und erhält die Zugangsdaten per Mail: die entsprechenden, online auszufüllenden Formulare finden sich auf der Internetseite der Stadtbibliothek.