Seiteninhalt

Politik und Verwaltung

Die Stadtverordnetenversammlung und die Stadtverwaltung sind für vielfältige Bereiche zuständig, die das tägliche Leben der Bürger*innen betreffen. Das Ziel ist, gemeinsam Bad Oldesloe zukunftsfähig zu entwickeln und die Lebensqualität weiterhin zu stärken.

13. März 2020 • 72/2020

Stadt sagt Veranstaltungen bis 10. April 2020 ab

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen werden alle Veranstaltungen zunächst bis zum 10. April abgesagt oder, wenn möglich verschoben. „Wir verfolgen die Entwicklung aufmerksam und sind in enger Abstimmung mit der zuständigen Gesundheitsbehörde des Kreises Stormarn. Über weitere Absagen beziehungsweise Maßnahmen werden wir situativ informieren“, sagt der Bürgermeister Jörg Lembke.

Am Donnerstag, den 12. März hat der Kreis Stormarn als zuständige Gesundheitsbehörde verfügt, Großveranstaltungen ab einer Größe von 1.000 Personen zu untersagen. Um eine Risikobewertung vorzunehmen sind öffentlich zugängliche Tanzveranstaltungen sowie Veranstaltungen ab einer Teilnehmerzahl von 50 Personen der zuständigen Behörde – Kreis Stormarn spätestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn zu melden. Informationen für Veranstalter sowie Angaben zur Risikobewertung können der Website des Kreises Stormarn unter www.kreis-stormarn.de entnommen werden.

Auch die Stadt Bad Oldesloe wird aufgrund der aktuellen Einschätzung des Gesundheitsamtes Veranstaltungen absagen, um der Verbreitung des Corona-Virus bestmöglich entgegenzuwirken. Betroffen von der Absage sind Veranstaltungen im Bürgerhaus, in den Sporthallen und einige Kurse der VHS.

Ebenso werden alle für den KuB-Saal geplanten Veranstaltungen bis zum 26.April verschoben. Bereits erstandene Tickets behalten ihre Gültigkeit für die Ersatzvorstellungen.
Für die Außenveranstaltungen Stadtfest und PflasterArt sind Ersatztermine im Gespräch. Für das Kindervogelschießen könnte je nach Entwicklung ebenfalls eine Absage erfolgen.

Nicht abgesagt wird der Umwelttag, hier sind größere Versammlungen nicht zu erwarten.

Bürger*innen, die Fragen zu Veranstaltungen haben, werden gebeten sich an die jeweiligen Einrichtungen oder Veranstalter zu wenden, also zum Beispiel an die Stadtinfo, die städtische Kulturabteilung oder die VHS Bad Oldesloe.

Für private Veranstaltungen empfiehlt die Stadt, eigenverantwortlich zu entscheiden. Dabei wird auf die Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts hingewiesen.
„Ziel ist es die Gesundheit jedes Einzelnen zu schützen und die Ausbreitung des Corona-Virus wirkungsvoll einzudämmen. Wer akut erkrankt ist oder zu den besonderen Risikogruppen gehört, sollte auf den Besuch von Veranstaltungen gänzlich verzichten. Für das verantwortungsvolle Handeln aller Beteiligten sowie der Kulturschaffenden bedanke ich mich.

Zum Schluss der Hinweis, dass Besonnenheit, Informiertheit und individuelle Prävention auch weiterhin die besten Mittel sind, einer schnellen Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken“, weiter der Bürgermeister, Jörg Lembke.