Seiteninhalt

Wirtschaftsstandort

Eine Kreisstadt im wirtschaftsstarken Kreis Stormarn, zentraler Lage zwischen der Metropole Hamburg und der Hansestadt Lübeck, rund 25.000 Einwohner, eine Fläche von 52,50 km², Nähe zu Ostseeregion, Mitglied der Metropolregion in der über 4 Millionen Menschen leben, direkte Verkehrsanbindungen, Unternehmen mit hervorragendem internationalen Ruf, ausgezeichnetes Wirtschaftsklima,

das sind die Basisdaten, die die Stadt Bad Oldesloe als Standort charakterisieren.

Aktuelle Informationen für Bad Oldesloer Unternehmen

Die ökonomischen Folgen der Corona-Pandemie sind derzeit noch nicht abschätzbar. Insbesondere viele kleine und mittelständische Unternehmen fürchten um ihre Existenz. Um kleinen und mittleren Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbstständigen und Freiberuflern Soforthilfen anzubieten, hat die Landesregierung Schleswig-Holstein einen umfangreichen Schutzschirm zur Abmilderung wirtschaftlicher Folgen der Corona-Pandemie gespannt. Ziel ist es, möglichst vielen zu helfen, die durch die Krise in existenzieller Not geraten sind.

In Abstimmung mit dem Wirtschaftsbeirat möchte die Stadtverwaltung über aktuelle Entscheidungen und Beschlüsse des Landes Schleswig-Holstein informieren und auf weitere Unterstützungsmaßnahmen hinweisen:

Eckpunkte für einen weitreichenden Schutzschirm der Bundesregierung

Die Bundesregierung hat die Eckpunkte für einen weitreichenden Schutzschirm (PDF-Datei, externer Link) beschlossen.
Viele Menschen in unterschiedlichen Berufen und Branchen stehen vor einer existenziellen Krise. Sie trifft kleine und mittlere Unternehmen, Konzerne, Soloselbstständige und Freiberufler. Das Bundeswirtschaftsministerium will dabei helfen, den Bedarf an Selbsthilfen zu decken – schnell und unbürokratisch.

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Bundesministerium der Finanzen

Schutzschirm zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie der Landesregierung Schleswig-Holstein

Die Landesregierung hat einen umfangreichen Schutzschirm zur Abmilderung wirtschaftlicher Folgen der Corona-Pandemie inklusive zeitnaher und unbürokratischer Hilfen für Freiberufler, Selbständige, Kulturschaffende und Unternehmen gespannt.
Die Regelung soll passgenaue Zuschüsse oder Darlehen umfassen und von der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) abgewickelt werden. Für die Darlehensprogramme arbeiten IB.SH und die Hausbanken Hand in Hand. Der Schutzschirm besteht aus Zuschüssen aus einem Corona-Soforthilfeprogramm, einem Mittelstandssicherungsfonds, weiteren Liquiditätshilfen und Bürgschaften sowie Steuerstundungen.

Land Schleswig-Holstein: zum Thema Wirtschaft

Die Anträge für das Soforthilfeprogramm können ab sofort gestellt werden:
Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)

Informationen zu Finanzhilfen der Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. (UV Nord)

Der UV Nord hat eine umfassende Zusammenstellung der aktuell (30. März) für die Unternehmen in Schleswig-Holstein und Hamburg vorhandenen Finanzhilfen erstellt. Auch wenn es immer noch zu Nachbesserungen gekommen ist und hoffentlich in manchen Bereichen auch noch kommt, ist hier erstmals eine umfassende Übersicht mit Erläuterungen, Voraussetzungen sowie Links zu Ansprechpartnern und Antragsformularen verfügbar.

Ausnahmebewilligung des Arbeitszeitgesetzes

Zudem hat am Samstag, 21.03.2020 die Staatliche Arbeitsschutzbehörde bei der Unfallkasse Nord eine „Ausnahmebewilligung zur Beschäftigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen und für Abweichungen von bestimmten Beschränkungen des Arbeitszeitgesetzes aus Anlass der Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) in Deutschland gemäß § 15 Abs. 2 Arbeitszeitgesetz (ArbZG)“ erlassen.
Damit soll für einen begrenzten Zeitraum die Beschäftigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen mit Tätigkeiten in besonderen Bereichen der Produktion und Distribution sowie zur medizinischen Behandlung und Vorsorge von Patienten bewilligt werden

Unfallkasse Nord

Pflegebonus

Die Spitzen der Jamaika-Koalition haben sich darauf verständigt, dass alle 20.000 Pflegekräfte im Land einen Pflegebonus von einmalig 1.500 Euro erhalten sollen. Die Auszahlung ist geknüpft an die Bedingung der Steuerfreiheit. Diese hat der Bund heute auf den Weg gebracht. Geprüft wird, ob der Bund die Kosten für den Pflegebonus übernimmt, bzw. sich daran beteiligt. Sollte dies scheitern, übernimmt das Land die Kosten. Dafür sind 40 Millionen Euro vorgesehen.

Steuerliche Maßnahmen zur Unterstützung für betroffene Unternehmen

Aufgrund der durch das Coronavirus verursachten schwierigen wirtschaftlichen Situation hat das Finanzministerium angekündigt, steuerliche Maßnahmen zur Entlastung betroffener Unternehmen zu ergreifen. Dazu hat die Landesregierung einen entsprechenden Erlass veröffentlicht

Formular: Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus (PDF-Datei, externer Link)

Land Schleswig-Holstein Erlasse

Bundesministerium der Finanzen

Eilverfahren Kurzarbeitergeld

Um Beschäftigte und Unternehmen zu unterstützen, ist im Eilverfahren die gesetzliche Grundlage geschaffen worden, um den Zugang zum Kurzarbeitergeld zu vereinfachen. Nach der neuen Gesetzeslage, die voraussichtlich in der ersten Aprilhälfte, rückwirkend zum 1. März 2020, in Kraft tritt, kann Kurzarbeitergeld bereits dann beantragt werden, wenn für 10 % der im Unternehmen tätigen Arbeitnehmer ein Arbeitsausfall zu verzeichnen ist. Wir empfehlen, für den Fall, dass Ihr Unternehmen vom Arbeitsausfall in so erheblichem Umfang betroffen ist, bereits frühzeitig Kurzarbeitergeld zu beantragen. 

www.arbeitsagentur.de/kurzarbeitergeld

Geschäftsschließung ja oder nein

Zu diesem Thema informiert das Land Schleswig-Holstein auf ihrer Internetseite welche Geschäfte geöffnet haben dürfen bzw. welche Dienstleistungs-, Behandlungs- und Handwerkstätigkeiten weiterhin erlaubt sind.

https://schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/positivliste_verordnung_corona.html

Wirtschaftsvereinigung – Einkaufs- und Lieferportal

Die Wirtschaftsvereinigung hat ein Einkaufs- und Lieferportal entwickelt und bietet damit den Unternehmen, die schließen mussten eine Unterstützung. Die Eintragung auf dem Portal ist nach Informationen der Wirtschaftsvereinigung für alle Bad Oldesloe Unternehmen, auch ohne Mitgliedschaft kostenlos. Der Eintrag ist per E-Mail möglich: info@wivebo.de

www.gemeinsam-in-oldesloe.de

Wirtschaftsbeirat der Stadt Bad Oldesloe

Um kleinen und mittleren Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbstständigen und Freiberuflern Unterstützung bei der Bewältigung der aktuellen Herausforderungen zu bieten, wird der Wirtschaftsbeirat der Stadt Bad Oldesloe weiterhin digitale Sprechstunden anbieten. „Ziel ist, vor allem betroffenen Unternehmern in der aktuellen Phase Gehör zu bieten und die Angst zu nehmen, etwaige externe Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Vielzahl der aktuell in der Öffentlichkeit geteilten Informationen macht es zeitweise schwer, den Überblick für im Einzelfall relevante Maßnahmenpakete zu behalten.
Termine für weitere Videokonferenzen werden gesondert bekannt gegeben. Eine Teilnahme kann ausschließlich nach vorheriger Anmeldung stattfinden. Interessierte Unternehmer werden gebeten sich vorab unter kontakt@wirtschaftsbeirat-oldesloe.de mit dem Wirtschaftsbeirat in Verbindung zu setzen, um mögliche Themenfelder festzulegen.

Gewerbeanmeldungen

Für die Beantragung der Hilfen wird häufig die Gewerbeanmeldung verlangt. Sollten sie eine Kopie Ihrer Gewebeanmeldung benötigen, bitte wenden Sie sich per E-Mail an das Gewerbeamt der Stadt Bad Oldesloe:
E-Mail: ordnungsamt@badoldesloe.de

Weitere Informationen

IHK Schleswig-Holstein
Handwerkskammer Lübeck
KfW Bank
Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)

(Diese Auflistung ist sicherlich nicht vollständig, soll aber eine Hilfestellung bieten)